Lucia Lehmann ist freiberufliche Redakteurin, Autorin und Performancekünstlerin. Sie studierte Ethnologie und Pädagogik an der Universität zu Köln und arbeitete in verschiedenen soziokulturellen Projekten in Südamerika, Asien, Afrika und Europa. Ihre Theaterausbildung hat sie 2012 abgebrochen, doch ihre Leidenschaft gilt weiterhin künstlerische Methoden und Ansätze in ein pädagogisches oder ethnologisches Arbeitsfeld zu integrieren. 

Links: www.tellme-personalstories.org, www.bridge-a-gap.com

Kontakt: lucia@bridge-a-gap.de

André Jolles Verständnis von Choreografie geht über die tänzerische Bewegung hinaus und bezieht alle Arten menschlicher Bewegung ein. Choreografie zeigt sich in seinen Arbeiten körperlich, individuell und sozial. Seine Projektideen und Konzepte umfasst die Bewegungsordnungen der PerformerInnen, des anwesenden Publikums und des Raums und ermöglichen situativ entstehende Performance als ein „in und mit der Welt“-sein. In seinen Arbeiten gehört die Live-Musik dazu.

Links: www.tellme-personalstories.org, www.687performance.de

Kontakt: andrejolles@hotmail.com

Ruben Reniers geboren in Jakarta, wuchs in Rotterdam auf, wo er ein Bachelor- Studium für Zeitgenössischen Tanz an der renommierten Hogeschool voor de Kunsten / CODARTS absolvierte. Seine Karriere als Tänzer führte ihn als Ensemblemitglied an mehrere Theater in Deutschland. Prägend für seine künstlerische Weiterentwicklung war vor allem die langjährige Zusammenarbeit mit Amanda Miller / pretty ugly tanz köln, sowie zahlreiche Kollaborationen mit freischaffenden Choreographen. Seit 2009 geht Reniers seiner Faszination an Bewegung und Komposition durch die Kreation eigener choreographischen Arbeiten nach.

Links: www.rubenreniers.com

Analia Celeste Muñiz

Benedetta Reuter

Bibiana Jiminez

Tuong Phuong

Theodor König

Rebecca Maditha Hundt

Norman Freeman

Dorothee Föllmer

PROJEKTLEITER*INNEN